Sie sind hier : Stärken und Tipps > Glossar
Glossar

Glossar

Endbearbeitung
Entspannen
Flussmittel
Fuß
Getempertes Glas
Glas
Glasbruch
Gravur

 

Kristallglas
Külbel
Kühlöfen
Mattieren
Öfen
Polieren
Schmelzen
Sodaglasware
Standfuß
Stiel
Tempern
Trinkrand
Überfangen
Vorreißen
Zapfer

 

 

Endbearbeitung

Nachdem der Artikel geformt wurde, ist die Endbearbeitung der Schritt, der ihm sein definitives Aussehen verleiht. Dazu gehören das Dekor, das Schneiden oder die Gravur, etc.

Entspannen

Wie die meisten Materialien dehnt Glas sich bei Hitze aus und zieht sich zusammen, wenn es abkühlt. Wenn ein Artikel aus heißem Glas plötzlich abgekühlt wird, erstarren die Wände und ziehen sich zusammen, während sich der noch sehr heiße Kern des Artikels ausdehnt. Das führt zu starken Spannungen, die zum Bruch oder zur Explosion des Artikels führen können. Das Entspannen ermöglicht es, dies zu vermeiden und so die Stabilität des Artikels zu vergrößern. Das Verfahren besteht darin, den Artikel zuerst auf etwa 500°C zu erhitzen und ihn dann langsam abzukühlen, um eine homogene Temperatur zu erhalten.

Flussmittel

Flussmittel ist ein basisches Oxid (Soda, Pottasche, Kalk, Bleioxid), das das Schmelzen der Kieselsäure bei der Glasschmelze vereinfacht.

Fuß

Fuß ist die Bezeichnung für die Basis eines Kelchglases.

Getempertes Glas

Getempertes Glas ist Glas, das durch plötzliches Abkühlen gehärtet wurde, was seine Beständigkeit erhöht.

Glas

Das Glas besteht zu 60 bis 75% aus Kieselsäure in Form von Sand, Sandstein, Kiesel oder Quarz.

Glasbruch

Glasbruch wird Glasabfall genannt, der in den Rohstoffmischungen vor dem Schmelzen wieder verwendet wird.

Gravur

Die Gravur ist eine Dekorationstechnik, die mit einer Schleifscheibe, Säure oder dem Pantographen durchgeführt wird.

Kristallglas

Wie Glas entsteht Kristallglas durch das Schmelzen bei etwa 1500 Grad Celsius aus drei Hauptbestandteilen: Sand, Pottasche oder Natriumkarbonat und Kalk. Das Hinzufügen von Blei sorgt für besondere Qualitäten. Bleikristall, das reinste, muss mindestens 24% Bleioxid enthalten. Es gibt auch ein Kristallglas mit 32% Bleioxid. Es wird jedoch immer weniger hergestellt, da es sehr zerbrechlich ist.

Külbel

„Külbel“ nennt man die erste Form, die das Glas erhält

Kühlöfen

Kühlöfen sind Zusatzöfen, die den Schmelzofen umgeben. Sie werden verwendet, um die Artikel zu entspannen.

Mattieren

Das Mattieren ist ein Vorgang, bei dem dem Material eine matte Optik verliehen wird. Es erfolgt durch einen Sandstrahl, mit Säure oder durch Schleifen.

Öfen

Die Öfen ermöglichen das Schmelzen des Glases.

Polieren

Beim Polieren werden die letzten Unreinheiten herauspoliert und beseitigt, indem der Artikel in ein Säurebad getaucht wird oder indem er mit einem weichen Material abgerieben wird.

Schmelzen

Das Schmelzen ist ein wichtiger Schritt bei der Glasherstellung, da er es erlaubt, aus der Rohstoffmischung Glas herzustellen. Die Rohstoffe werden zusammengemischt, dann bei sehr hoher Temperatur in Öfen erhitzt, um flüssiges Glas zu erhalten.

Sodaglasware (oder Kalk-Natron-Glas)

Es wird für die Herstellung von Artikeln wie Kelchgläsern, Vasen, Tassen, Salatschüsseln... aber auch für Karaffen, Einmachgläser, Kannen, etc. verwendet.
> Fluorsilikatglas (oder Opalglas):
Es handelt sich um ein Opakglas, das der Dekoration rund um den Tisch vorbehalten ist: Teller, Schüsseln... Dieses Material bietet zahlreiche Vorteile:
- 100% recycelbar
- Zu 100% nicht porös für perfekte Hygiene
- Beständig gegen mechanische (2 bis 3 Mal höher als bei traditionellem Geschirr) und thermische Belastung sowie gegen Kratzer
- Leichtigkeit – es ist leichter als Porzellan
- Spülmaschinenfest
> Borosilikat-Gläser (oder Küchenglas):
Borosilikat verleiht Küchenartikeln (Schmortöpfen, Servierplatten...) besondere Eigenschaften:
- Beständigkeit gegen Hitzeschocks
- Einfache Reinigung
- Für traditionelle Öfen und Mikrowellenöfen geeignet
- Hygiene – Die Lebensmittel brennen nicht ein und gleiten auf der besonders glatten Oberfläche.
- Die Transparenz ermöglicht es, das Garen der Lebensmittel problemlos zu beobachten.
> Vitrokeram- oder Porzellanglas:
Vitrokeram ist nicht porös und deshalb ein absolut gesundes und hygienisches Material. Es hält außerdem warm und erträgt problemlos Temperaturunterschiede.
Dank seiner Eigenschaften kann Vitrokeram für alle Erhitzungsarten verwendet werden (außer Induktion): offene Flamme, Halogenplatte, traditioneller Ofen, elektrische Platte, Glas-Keramik-Platte, Mikrowellenofen.

Standfuß

Der Standfuß eines Kelchglases besteht aus dem Stiel und dem Fuß.

Stiel

Der Stiel ist der Teil eines Kelchglases, der den Fuß mit dem Kelch verbindet.

Tempern

Es ist eine Technik, die darin besteht, das Glas gleichmäßig zu erhitzen (etwa 500°C), und es dann plötzlich durch Luftzufuhr auf allen Seiten abzukühlen. Dadurch wird die Beständigkeit des Glases gegen mechanische Beanspruchung und starke Temperaturunterschiede bedeutend erhöht. Getempertes Glas ist auch weniger gefährlich, da es in winzige, nicht schneidende Scherben zerfällt.Trinkrand: Trinkrand ist die Bezeichnung für den Teil des Glases, an dem sich die Lippen befinden (Glasrand).

Trinkrand

Trinkrand ist die Bezeichnung für den Teil des Glases, an dem sich die Lippen befinden (Glasrand).

Überfangen

Überfangen ist eine Technik aus der Antike. Sie besteht darin, Kristallglasschichten, darunter eine farbige, übereinander zu lagern.

Vorreißen

Vorreißen ist der erste Schneideschritt.

Zapfer

Zapfer sind Geräte, die geschmolzenes Glas in die auf automatischen Maschinen installierten Werkzeuge leiten.


 
  An einen Freund weiterleiten
 
  Seite drucken

Mitwirkende Arc International Impressum Impressum - Cookies Zu Ihren Favoriten hinzufügen